Ein Tag im Lager

Einen ganzen Tag haben wir wieder geräumt, sortiert, gepackt und zwischen 12 und 17 Uhr auch begrüßt, erzählt und beraten. So ein Tag im Lager macht Laune und doch ist man an Ende des Tages ganz schön platt. Die neuen Buchstaben, die nach dem Verkauf am Samstag noch nicht neue Besitzer gefunden haben stellen wir in den kommenden Tagen in den Shop. Bis dahin hier ein paar Impressionen von gestern und die Frage: Ist 12 Uhr eigentlich zu spät und wer ist dafür, dass es beim nächsten Mal wieder um 11 Uhr oder sogar früher losgeht?

Kinogeschichte für Zu Hause

Da schlägt nicht nur das Herz von Cineasten ein paar Takte schneller. Diese Vintage-Schätze sind bis zu einem Meter hoch – und manche auch etwas höher – und haben einen Blechkorpus und  eine Plexiglasfront mit der schönsten Patina, die man sich vorstellen kann. Mitten in Hamburg hingen diese Schätzchen Jahrzehnte. Dann machte das Passage Kino, immerhin das älteste Kino Hamburgs, zu bis es kurze Zeit später wieder aufmachte, gerettet sozusagen von den Lochmann Filmtheaterbetrieben. Allerdings mit aufgefrischtem Interieur und neuen Buchstaben. Dies sind die Buchstaben vom Eingang in der Steinstraße. Sehr bald in unserem Shop und ja, wir haben uns entschieden, sie einzeln zu verkaufen. Den geschwungenden Neonschriftzug, der das Portal in der Mönckebergstraße zierte, lassen wir natürlich zusammen.

Fliegende Buchstaben

Manche Buchstaben finden Ihre neuen Besitzer schon bevor sie im Shop sind. So zum Beispiel die Hamburger Kinobuchstaben, die eine liebe ehemalige Kollegin ihrem Liebsten zum Einzug in die gemeinsame Wohnung geschenkt hat. Bis vor kurzem hingen sie noch in der Mönckebergstraße, jetzt schmücken sie bereits die schwebenden Bücherstapel im neuen Zuhause. Vielen Dank an Cindy für das Bild!